FAQ

1. Im Zimmer habe ich zwei MIKrovent-Geräte. Wenn ich es im automatischen Modus (A) einstelle und es für eine lange Zeit laufen lasse, arbeiten beide Geräte fortwährend auf Stufe 4, das heißt auf der zweithöchsten Ebene in Bezug auf Luftstrom und Volumen. Ist es normal, dass beide Geräte auch in einem längeren Zeitraum in einem sehr lauten Modus A auf Stufe 4 arbeiten? Luftdämpfe sind an beiden Geräten nur im unteren Drittel des Gitters zu hören.

Abhängig von der Luftmenge, die das Gerät „dreht“, verhält sich MIKrovent entsprechend der internen Feuchtigkeit. Ich nehme an, dass Sie derzeit in der Wohnung eine höhere Feuchtigkeit haben? Da Ihr MIKrovent-Geräte neu in der Umgebung installiert wurden, schlage ich vor, dass Sie diese für einige Zeit (z.B. eine Woche oder zwei) ohne zusätzliche Belüftung (ohne Fenster zu öffnen) verwenden, da es wahrscheinlich ist, dass die relative Luftfeuchtigkeit in der Wohnung gesättigt ist und gibt dem MIKrovent ein Signal für eine konstant längere und stärkere Belüftung. Wenn sich die Bedingungen (Feuchtigkeit) im optimalen Zustand befinden, wird MIKrovent auch bei niedrigeren „Umdrehungen“ bzw. auf niedrigeren Stufe arbeiten.

2. Im Schlafzimmer (15 m2) möchte ich, dass MIKrovent tagsüber auf Level 3 und nachts auf Level 1 arbeitet. Im Wohnzimmer (47 m2) würde MIKrovent tagsüber auf Stufe 2 und nachts auf Stufe 4 arbeiten. Klingt das sinnvoll angesichts der Quadratmeterzahl? Oder kalibriert MIKrovent früher oder später bis zum Punkt, dass die Benutzer es ständig im Programm „A“ arbeiten lassen können, und das Gerät die meiste Zeit eh nicht störend ist d.h. in den Stufen 1-2? 

Nach Stabilisierung der Atmosphäre werden die MIKrovent-Geräte im Programm A, Stufe 1 und 2 funktionieren. Bei höherer Belastung der Atmosphäre wird die Stufe automatisch angepasst. Bis dahin empfehle ich Ihnen, die Bedienung auf Manual 3 oder 4 in einem Raum einzustellen, in dem Sie nicht anwesend sind, und wenn Sie im Raum sind, reduzieren Sie ihn. Wichtig ist, dass MIKrovent die ganze Zeit funktioniert und Sie während des Anpassungsprozesses der Atmosphäre (bis zum Punkt wo die Luft optimal ist) das MIKrovent-System nicht mit zu viel natürlicher Belüftung (z.B. durch Öffnen von Fenstern) stören, da dies den Betrieb des Systems beeinträchtigt.

3. Wenn die MIKrovent-Geräte ausgeschaltet waren und ein Stromausfall aufgetreten war, wurden die Geräte von selbst eingeschaltet. Außerdem gibt es zufällige Einschlüsse (auch nachts oder in einer unbewohnten Wohnung), die wir nicht erklären können. Kennen Sie dieses Problem?

Das Problem ist uns bekannt und wir beheben es. Es wird durch den sogenannten „Bug“ in der Software verursacht. Bei der Firma MIK haben wir bereits eine aktualisierte Version.

4. Alle MIKrovent-Geräte sind mit einer Fernbedienung steuerbar. Man muss vorsichtig sein zum Beispiel in einer Wohnung, in der sich zwei Geräte befinden oder bei denen die Geräte in zwei Wohnungen übereinander liegen. Ist es möglich, die Kanäle auf der Fernbedienung für jeden separat einzustellen? Mit der Klimaanlage war das möglich.

Leider ist es derzeit nicht möglich, für jede Fernbedienung einzeln unterschiedliche Kanäle einzustellen.

5. MIKrovent schaltet im Programmiermodus während der Zeiteinstellungen aus und funktioniert nicht mehr. Beispielsweise zwischen 20:00 – 21:00 Manual 1 und 21:00 – 22:00 Manual 2. Wieso passiert es und wie kann ich es lösen? 

Bei der Einstellung der Programme nach Tagen und Stunden muss die Minutenverzögerung berücksichtigt werden. Es muss zum Beispiel Manuell 1 von 20:00 bis 21:00 und dann Manuell 2 von 21:01 bis 22:00 eingestellt sein. MIKrovent wird sich zwar weiter noch ausschalten, wird sich aber um 21:01 nach gewünschtem Programm wider einschalten. Neue Softwareversion wird diese Probleme beheben.

6. MIKrovent funktioniert hervorragend, wenn ich die gewünschten Programme einstelle oder ändere. Wenn der Programmierer jedoch eingeschaltet ist, „vergisst“ MIKrovent leicht, was ich eingestellt habe und nach welchen Programmen es funktionieren soll. Wie kann ich das beheben?

Die Anweisungen, wie MIKrovent funktionieren sollte, werden nicht im Gerät selbst, sondern in der Fernbedienung gespeichert. Am eingestellten Punkt signalisiert die Fernbedienung durch den IS-Sensor dem MIKrovent, wie er sich zu verhälten. Um dies zu gewährleisten, muss die Fernbedienung ständig in Richtung des Geräts gerichtet sein. In der neuen Version der Fernbedieung werden die Einstellungen bereits auf dem Geräts selbst und nicht in der Fernbedieung gespeichert.